Foto: Fotolia/Lori Martin
Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Einwilligungserklärung

Sie möchten ein Erweiterungsmodul (Social Plugin) nutzen, das von einem sozialen Netzwerk (SN) als Service angeboten wird. Durch die Nutzung des Social Plugin werden Daten an den Server des SN übertragen, zum Beispiel die IP-Adresse, die URL der besuchten Seiten und weitere Daten.

Die Übertragung findet auch dann statt, wenn Sie nicht bei dem SN registriert sind. Auch später noch könnten die gesammelten Daten unter Umständen miteinander verknüpft werden, etwa wenn Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt bei dem SN registrieren lassen.

Eine Datenübertragung ist auch dann möglich, wenn das entsprechende Social Plugin nicht gedrückt wird.

Die AOK hat keinen Einfluss darauf, welche Daten übermittelt werden und wie die Betreiber des SN mit den Daten umgehen. Weitere Informationen zur Datennutzung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen des jeweiligen Plugin-Anbieters.

Zusätzliche Informationen finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Einwilligung zur Nutzung des Social Plugins ist freiwillig. Sie können dies jederzeit widerrufen. Klicken Sie auf den Button "Social Plugins dauerhaft aktivieren /deaktivieren" und dort auf den Link "Einwilligungserklärung anzeigen". Nun brauchen Sie nur noch auf den Button "Nein, ich erkläre mich nicht damit einverstanden" zu klicken und Sie haben Ihre Einwilligungserklärung widerrufen.

Zudem können Sie an dieser Stelle den Inhalt Ihrer Einwilligung jederzeit abrufen. Die Internetseiten der AOK können Sie selbstverständlich weiterhin nutzen, ohne dass Sie diese Einwilligung abgeben oder ein Social Plugin aktivieren. Durch die Nichtaktivierung entstehen Ihnen bei dem Besuch unserer Internetseiten keinerlei Nachteile oder Nutzungseinschränkungen.

Die Information zur Datennutzung bei der Aktivierung von Social Plugins habe ich zur Kenntnisgenommen und erkläre mich damit einverstanden.

Nein, ich erkläre mich nicht einverstanden Ja, ich erkläre mich einverstanden

Sport & Ernährung

Süße Getränke im Zucker-Check: Ach, wie süß!

Es ist wichtig ausreichend zu trinken – klar ... Allerdings sollte man genau hinschauen, was man sich ins Glas gießt. Appetitliche Früchte auf dem Etikett sind nämlich keine Garantie für gesunden Genuss.

Wie viel Zucker steckt in ...

Wir haben den Test gemacht und verschiedene süße Getränke auf ihren Zuckergehalt hin untersucht. Die Angaben beziehen sich auf eine Menge von 0,2 Litern, das entspricht einem mittelgroßen Glas. Die Auflösung erscheint nach dem Anklicken des jeweiligen Getränks.

... Apfelsaft?

Apfelsaft mit sieben Stück Würfelzucker

21 Gramm Zucker!

Apfelsaft ist daher pur nicht als Durstlöscher geeignet. Tipp: Saft in einem Mischungsverhältnis von mindestens drei Teilen Wasser auf ein Teil Saft als Schorle genießen.

... Apfelsaftschorle?

Apfelsaftschorle im Zucker-Check

7 Gramm Zucker! (bei einem Mischungsverhältnis von einem Drittel Saft und zwei Dritteln Wasser)

Achtung: Bei fertig gekauften Schorlen kann der Zuckergehalt sogar noch höher liegen! Wer sich seine Schorle selbst mixt, sollte mindestens drei Teile Wasser auf einen Teil Saft nehmen.

... Eistee?

Eistee mit fünf Stück Würfelzucker

12-21 Gramm Zucker!

Industriellen Eistees sind zwischen 12 und 21 Gramm Zucker zugesetzt. Deshalb Eistee besser selber machen.

... Energydrinks?

Energydrink mit 7 Stück Würfelzucker

22 Gramm Zucker!

Energydrinks enthalten ebenfalls etwa 22 Gramm zugesetzten Zucker und sind daher als Durstlöscher nicht empfehlenswert.

... Limonade?

Limonade mit sieben Stück Würfelzucker

20 Gramm Zucker!

Ganze 20 Gramm Zucker nimmt man mit einem Glas Limonade zu sich. Tipp: Limo aus Wasser und Zitronensaft selbst herstellen und wenn überhaupt nur schwach süßen.

... Cola?

Cola mit sieben Stück Würfelzucker

22 Gramm Zucker!

Cola gehört für viele ganz selbstverständlich zu Burger und Pommes ... So kommen neben reichlich Fett aus dem Essen auch noch 22 Gramm Zucker obendrauf, bei größeren Bechern entsprechend noch mehr.

... Orangensaft?

Orangensaft mit sieben Stück Würfelzucker

17 Gramm Zucker!

Schmeckt gar nicht so süß – doch auch Orangensaft geizt nicht mit Zucker.

... Traubensaft?

Traubensaft mit elf Stück Würfelzucker

33 Gramm Zucker!

Selbst wenn es natürlich enthaltener Zucker ist – 33 Gramm sind zu viel, um Traubensaft in größeren Mengen pur zu trinken.

... Fruchtsaftgetränke?

Fruchtsaftgetränk mit sieben Stück Würfelzucker

21 Gramm Zucker!

... Fruchtsaftgetränke haben zwar Fruchtsaft im Namen ...dabei steckt oft mehr Zucker drin (21 Gramm) als Fruchtsaft. Ein Blick auf die Zutatenliste lohnt sich.

... Fruchtnektar?

Fruchtnektar mit elf Stück Würfelzucker

28-35 Gramm Zucker!

Fruchtnektar – das klingt schon irgendwie süß, oder? Je nach Fruchtsorte muss man mit 28 bis 35 Gramm Zucker rechnen – das meiste davon ist zugesetzt.

... Frucht-Smoothies?

Frucht-Smoothie mit acht Stück Würfelzucker

21-27 Gramm Zucker!

Der Zuckergehalt von Smoothies variiert von 21 bis 27 Gramm. Empfehlenswert sind Produkte, die nicht aus Konzentraten hergestellt sind, einen Fruchtanteil von mindestens 50 Prozent haben und weder zugesetzten Zucker, noch Zusatzstoffe oder isolierte Nährstoffe (zum Beispiel Vitamine) enthalten.

Seite 1/2
Regionale Angebote
AOK PLUS Baden-Wuerttemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hessen Nordost Nordost NORDWEST NORDWEST Rheinland-Hamburg Rheinland-Hamburg Rheinlandpfalz-Saarland Sachsen-Anhalt