Foto: wdv/O.Hermann
Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Einwilligungserklärung

Sie möchten ein Erweiterungsmodul (Social Plugin) nutzen, das von einem sozialen Netzwerk (SN) als Service angeboten wird. Durch die Nutzung des Social Plugin werden Daten an den Server des SN übertragen, zum Beispiel die IP-Adresse, die URL der besuchten Seiten und weitere Daten.

Die Übertragung findet auch dann statt, wenn Sie nicht bei dem SN registriert sind. Auch später noch könnten die gesammelten Daten unter Umständen miteinander verknüpft werden, etwa wenn Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt bei dem SN registrieren lassen.

Eine Datenübertragung ist auch dann möglich, wenn das entsprechende Social Plugin nicht gedrückt wird.

Die AOK hat keinen Einfluss darauf, welche Daten übermittelt werden und wie die Betreiber des SN mit den Daten umgehen. Weitere Informationen zur Datennutzung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen des jeweiligen Plugin-Anbieters.

Zusätzliche Informationen finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Einwilligung zur Nutzung des Social Plugins ist freiwillig. Sie können dies jederzeit widerrufen. Klicken Sie auf den Button "Social Plugins dauerhaft aktivieren /deaktivieren" und dort auf den Link "Einwilligungserklärung anzeigen". Nun brauchen Sie nur noch auf den Button "Nein, ich erkläre mich nicht damit einverstanden" zu klicken und Sie haben Ihre Einwilligungserklärung widerrufen.

Zudem können Sie an dieser Stelle den Inhalt Ihrer Einwilligung jederzeit abrufen. Die Internetseiten der AOK können Sie selbstverständlich weiterhin nutzen, ohne dass Sie diese Einwilligung abgeben oder ein Social Plugin aktivieren. Durch die Nichtaktivierung entstehen Ihnen bei dem Besuch unserer Internetseiten keinerlei Nachteile oder Nutzungseinschränkungen.

Die Information zur Datennutzung bei der Aktivierung von Social Plugins habe ich zur Kenntnisgenommen und erkläre mich damit einverstanden.

Nein, ich erkläre mich nicht einverstanden Ja, ich erkläre mich einverstanden

Beruf & Zukunft

Weniger Stress durch richtiges Zeitmanagement

Manchmal müsste der Tag 48 Stunden haben, um alles auf die Reihe zu kriegen. Mit der richtigen Einstellung klappt’s auch in 24. Und zwar ganz ohne Stress!

Genügend Zeit? Einstellungssache!

Der Schlaf-Wach-Rhythmus eines Menschen liegt ungefähr bei 1:3. Demnach stehen uns täglich ganze 16 Stunden oder 960 Minuten für Arbeit, Freizeitaktivitäten und Entspannung zur Verfügung. Man sollte meinen, das ist viel Zeit. Warum sind die meisten Menschen trotzdem immer auf dem Sprung, in Zeitnot und irgendwie im Stress? 

Viele schwimmen einfach mit, machen Überstunden und haben ständig das Gefühl, nicht fertig zu sein. Das macht unzufrieden und im Ernstfall sogar krank. Dabei sei alles eine Frage der Planung und der Einstellung, meint Zeitmanagement-Experte Professor Dr. Lothar Seiwert: „Stellen Sie sich vor, Sie haben einen neuen Freund oder eine neue Freundin, dann haben Sie bestimmt genug Zeit.“

In den wenigsten Fällen sind es Familie, Freunde oder Kollegen, die einem die Zeit rauben. Die Betroffenen haben auch kein Zeit-, sondern ein Aufgabenproblem, sagen Zeitmanagement-Experten. Von der Zeit Verfolgte versuchten zu viele und vor allem eine Menge unwichtiger Aufgaben unter einen Hut zu bringen. Einziger Ausweg: Mit der Zeit sinnvoll umgehen und das können – laut Seiwert – nur fünf Prozent der Bevölkerung.

Einige, die so genannten Multi-Tasker, versuchen ihr Zeitproblem zu lösen, indem Sie mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen. Haben Sie auch schon telefoniert, gekocht und dabei die Spülmaschine ausgeräumt? Dann wissen Sie: Es dauert unter Umständen viel länger, die verschüttete Tomatensoße aufzuputzen und den verspannten Rücken zu lockern, als die Aufgaben nacheinander auszuführen. Zeitmanagement bedeutet eben nicht, in kürzerer Zeit mehr zu leisten, sondern sich Freiräume zu schaffen. Das Resultat: Wenn's darauf ankommt, sind Sie voll bei der Sache.

Seite 1/5
Regionale Angebote
AOK PLUS Baden-Wuerttemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hessen Nordost Nordost NORDWEST NORDWEST Rheinland-Hamburg Rheinland-Hamburg Rheinlandpfalz-Saarland Sachsen-Anhalt