Foto: wdv/F.Blümler
Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Einwilligungserklärung

Sie möchten ein Erweiterungsmodul (Social Plugin) nutzen, das von einem sozialen Netzwerk (SN) als Service angeboten wird. Durch die Nutzung des Social Plugin werden Daten an den Server des SN übertragen, zum Beispiel die IP-Adresse, die URL der besuchten Seiten und weitere Daten.

Die Übertragung findet auch dann statt, wenn Sie nicht bei dem SN registriert sind. Auch später noch könnten die gesammelten Daten unter Umständen miteinander verknüpft werden, etwa wenn Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt bei dem SN registrieren lassen.

Eine Datenübertragung ist auch dann möglich, wenn das entsprechende Social Plugin nicht gedrückt wird.

Die AOK hat keinen Einfluss darauf, welche Daten übermittelt werden und wie die Betreiber des SN mit den Daten umgehen. Weitere Informationen zur Datennutzung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen des jeweiligen Plugin-Anbieters.

Zusätzliche Informationen finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Einwilligung zur Nutzung des Social Plugins ist freiwillig. Sie können dies jederzeit widerrufen. Klicken Sie auf den Button "Social Plugins dauerhaft aktivieren /deaktivieren" und dort auf den Link "Einwilligungserklärung anzeigen". Nun brauchen Sie nur noch auf den Button "Nein, ich erkläre mich nicht damit einverstanden" zu klicken und Sie haben Ihre Einwilligungserklärung widerrufen.

Zudem können Sie an dieser Stelle den Inhalt Ihrer Einwilligung jederzeit abrufen. Die Internetseiten der AOK können Sie selbstverständlich weiterhin nutzen, ohne dass Sie diese Einwilligung abgeben oder ein Social Plugin aktivieren. Durch die Nichtaktivierung entstehen Ihnen bei dem Besuch unserer Internetseiten keinerlei Nachteile oder Nutzungseinschränkungen.

Die Information zur Datennutzung bei der Aktivierung von Social Plugins habe ich zur Kenntnisgenommen und erkläre mich damit einverstanden.

Nein, ich erkläre mich nicht einverstanden Ja, ich erkläre mich einverstanden

Beruf & Zukunft

Richtig online bewerben

Das Internet hat sich zu einer wahren "Recruiting-Plattform" entwickelt. Wer sich online bewirbt, sollte jedoch einige Regeln beachten.

Jobsuche online

Waren früher die Tageszeitungen am Wochenende mit dicken Stellenmarkt-Beilagen versehen, sind heute die meisten Stellenangebote im Internet zu finden. Online-Jobbörsen, Jobsuchmaschinen, Karrierenetzwerke und Firmenwebseiten bieten eine Fülle an Jobs. Aber wo finden Sie die passenden?

Suchmaschinen

Manchmal genügt es, in einer Internetsuchmaschine einfach eine Stichwortsuche durchzuführen, zum Beispiel „Jobs Marketing München“ und Sie erhalten eine große Ergebnisliste. Dort stehen allerdings meist diejenigen Jobbörsen ganz oben, die das beste Suchmaschinenmarketing betreiben.

Jobsuchmaschinen

Den großen Überblick über alle Stellen für Ihren Zielberuf können Sie auf einer Jobsuchmaschine wie Indeed, Kimeta oder Jobrobot bekommen. Denn die meisten Job-Crawler durchsuchen nicht nur bekannte Online-Jobbörsen, sondern auch Firmenwebseiten und staatliche Jobbörsen wie arbeitsagentur.de nach passenden Stellen.

Online-Jobbörsen

Die großen Jobbörsen wie Stepstone, Monster, Jobware oder Meinestadt.de bieten eine Menge Stellen. Innerhalb der einzelnen Börsen können Sie Ihre Anfrage zum Beispiel nach Berufsgruppe, Einsatzort oder Beschäftigungsart spezifizieren. Sie können außerdem eine Suchfunktion einrichten, die Sie benachrichtigt, sobald eine neue Stelle online gestellt wurde, die zu ihren Suchkriterien passt.

Spezialisten-Jobbörsen

Suchen Sie einen Job im Gesundheitsbereich, in der Hotelbranche oder in der IT-Industrie? Dann lohnt es sich, eine auf diese Branche spezialisierte Jobbörse zu nutzen. Es gibt auch spezielle Jobbörsen für Auszubildende, Praktikanten oder ältere Arbeitnehmer. Die meisten Spezialisten-Jobbörsen stellen zudem Karrieretipps für die jeweilige Personengruppe bereit.

Firmenwebseite

Kennen Sie schon die Arbeitgeber, für die Sie gerne tätig sein möchten, sollten Sie immer auch deren Karriere-Webseite im Blick haben. Dort werden neue Stellenangebote meist zuerst veröffentlicht und es finden sich auch Angaben zur gewünschten Bewerbungsform und zu den Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten.

Karrierenetzwerke

Netzwerke wie Xing (auf dem deutschsprachigen Markt) und LinkedIn (international) werden immer weiter zu Jobmärkten ausgebaut. Hier präsentieren sich viele Unternehmen und veröffentlichen Stellenanzeigen. Sie sollten dort aus zwei weiteren Gründen vertreten sein: Oftmals suchen Unternehmen aktiv nach interessanten Profilen, um die Personen dann anzusprechen. Immer mehr Firmen ermöglichen außerdem eine Kurzbewerbung mit einem Xing- oder LinkedIn-Profil.

Social Media

Auch über Facebook, Twitter oder Videokanäle wie Youtube werden immer häufiger konkrete Stellenangebote verbreitet. Doch hier sind vor allem große Unternehmen oder Firmen aus der Kreativ- oder IT-Branche aktiv. Traditionelle Mittelständler sind eher noch nicht in den sozialen Netzwerken vertreten.

Seite 1/5
Regionale Angebote
AOK PLUS Baden-Wuerttemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hessen Nordost Nordost NORDWEST NORDWEST Rheinland-Hamburg Rheinland-Hamburg Rheinlandpfalz-Saarland Sachsen-Anhalt