Foto: wdv/O.Hermann
Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Einwilligungserklärung

Sie möchten ein Erweiterungsmodul (Social Plugin) nutzen, das von einem sozialen Netzwerk (SN) als Service angeboten wird. Durch die Nutzung des Social Plugin werden Daten an den Server des SN übertragen, zum Beispiel die IP-Adresse, die URL der besuchten Seiten und weitere Daten.

Die Übertragung findet auch dann statt, wenn Sie nicht bei dem SN registriert sind. Auch später noch könnten die gesammelten Daten unter Umständen miteinander verknüpft werden, etwa wenn Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt bei dem SN registrieren lassen.

Eine Datenübertragung ist auch dann möglich, wenn das entsprechende Social Plugin nicht gedrückt wird.

Die AOK hat keinen Einfluss darauf, welche Daten übermittelt werden und wie die Betreiber des SN mit den Daten umgehen. Weitere Informationen zur Datennutzung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen des jeweiligen Plugin-Anbieters.

Zusätzliche Informationen finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Einwilligung zur Nutzung des Social Plugins ist freiwillig. Sie können dies jederzeit widerrufen. Klicken Sie auf den Button "Social Plugins dauerhaft aktivieren /deaktivieren" und dort auf den Link "Einwilligungserklärung anzeigen". Nun brauchen Sie nur noch auf den Button "Nein, ich erkläre mich nicht damit einverstanden" zu klicken und Sie haben Ihre Einwilligungserklärung widerrufen.

Zudem können Sie an dieser Stelle den Inhalt Ihrer Einwilligung jederzeit abrufen. Die Internetseiten der AOK können Sie selbstverständlich weiterhin nutzen, ohne dass Sie diese Einwilligung abgeben oder ein Social Plugin aktivieren. Durch die Nichtaktivierung entstehen Ihnen bei dem Besuch unserer Internetseiten keinerlei Nachteile oder Nutzungseinschränkungen.

Die Information zur Datennutzung bei der Aktivierung von Social Plugins habe ich zur Kenntnisgenommen und erkläre mich damit einverstanden.

Nein, ich erkläre mich nicht einverstanden Ja, ich erkläre mich einverstanden

Beruf & Zukunft

Existenzgründung

Eigene Ideen umsetzen, sich die Kollegen selbst aussuchen und vor allem kein nervender Chef – das klingt nach Traumjob. Doch für viele endet die eigene Firma in der Pleite. Damit es nicht so weit kommt, sollte das Projekt Schritt für Schritt durchdacht werden.

Voraussetzungen

Ob ein Unternehmen Zukunft hat oder nicht, entscheidet sich schon vor dem Start. Soll heißen: Man muss sich mit der Idee gründlich auseinandersetzen. Aber auch die Entscheidung für ein Geschäftsmodell und eine Gesellschaftsform ist wichtig, denn damit legt man die steuerlichen, rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen fest.

Vor einer Unternehmensgründung sollten Sie sich folgende Kernfrage ehrlich beantworten: Warum hat das noch kein anderer gemacht? Die meisten Existenzgründer scheitern daran, dass sie betriebsblind sind. Vor lauter Begeisterung vergessen sie sich zu fragen, ob andere von ihrer Idee auch etwas haben. Doch nur dann lohnt die Umsetzung.

Folgende Checkliste zeigt Ihnen, welche Punkte Sie vorab klären sollten.

Geschäftsidee und -analyse

  • Wie genau sieht das Produkt oder die Dienstleistung aus, mit der der Markt erobert werden soll?
  • Wie sind die rechtlichen Grundlagen?
  • Was ist mit Patenten, Gebrauchsmusterschutz usw.?
  • Muss ich ein Gewerbe anmelden?
  • Gründe ich alleine oder mit Partnern?
  • Welche Unternehmensform ist am besten geeignet? 

Selbstanalyse

  • Reichen meine persönlichen Fach- und Branchenkenntnisse aus?
  • Wie sieht es mit dem notwendigen kaufmännischen Fachwissen, Menschenkenntnis und Führungserfahrung aus?
  • Passen meine familiären und sonstigen persönlichen Voraussetzungen?

Marktanalyse

  • Wie sieht der angestrebte Markt aus, welche Marktsegmente lassen sich definieren?
  • Wie sieht die potenzielle Zielgruppe aus?
  • Was spricht für den geplanten Unternehmensstandort, was dagegen?
  • Gibt es Konkurrenz, und was macht sie genau?
  • Wie sehen die Marketingmöglichkeiten und -strategien aus?
  • Wie baue ich ein Vertriebsnetz auf?
  • Wo kann ich Kontakte in die Branche und in den Markt knüpfen? 

Finanzierung

  • Habe ich einen Geschäfts- oder Finanzplan?
  • Wie groß ist der Geldbedarf?
  • Wie groß sind meine Eigenmittel?
  • Welche festen, welche variablen Kosten kommen auf die Firma zu?
  • Welche Förderprogramme gibt es (von der Kommune bis zur EU)?
  • Kann ich die Kosten für Forschung, Entwicklung, Investitionen decken?

Information und Beratung

  • Wo bekomme ich weitere Informationen?
  • Wer bietet Gründerseminare an?
  • Wie können mich Branchenverbände, Industrie- und Handelskammern, Rechtsanwälte oder Steuerberater unterstützen? 

Abschließende Beurteilung

  • Lohnt sich der Gründungsaufwand bei den festgestellten Erfolgsaussichten?
  • Bin ich bereit, Aufwand und Risiken auf mich zu nehmen?
Seite 1/9
Regionale Angebote
AOK PLUS Baden-Wuerttemberg Bayern Bremen-Bremerhaven Hessen Nordost Nordost NORDWEST NORDWEST Rheinland-Hamburg Rheinland-Hamburg Rheinlandpfalz-Saarland Sachsen-Anhalt